Pressemitteilung | Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD)

Alle reden dar√ľber, wir tun es: Fast 80 Prozent der F√ľhrungskr√§fte im Direktvertrieb sind weiblich / Branche bietet ausgezeichnete Karrierechancen f√ľr Frauen

(Berlin) - In der Direktvertriebsbranche sind F√ľhrungspositionen meist mit Frauen besetzt. 79 Prozent der F√ľhrungskr√§fte in der ersten und zweiten Leitungsebene waren im Jahr 2011 weiblich. Das hat der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) im Rahmen seiner j√§hrlichen Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen ermittelt. Neben den Umsatzzahlen wurde dabei zum ersten Mal auch gefragt, wie stark Frauen in F√ľhrungspositionen repr√§sentiert sind. F√ľhrungspositionen in Direktvertriebsunternehmen sind neben Positionen in der Gesch√§ftsf√ľhrung und im Vorstand auch Posten auf Abteilungsleiterebene sowie F√ľhrungskr√§fte im Au√üendienst mit Verantwortung f√ľr mindestens zehn Personen.

Der Frauenanteil im Direktvertrieb liegt damit deutlich h√∂her als in der Gesamtwirtschaft. Wie das Statistische Bundesamt ermittelte, waren etwa im Jahr 2010 weniger als 28 Prozent der F√ľhrungskr√§fte in der deutschen Wirtschaft weiblich.

Traditionell arbeiten viele Frauen im Direktvertrieb. So ist in den Direktvertriebsunternehmen durchschnittlich mehr als 93 Prozent des Vertriebspersonals weiblich.

"Frauen pr√§gen die Direktvertriebsbranche in besonderer Weise - und das gerade auch in F√ľhrungspositionen", kommentiert BDD-Gesch√§ftsf√ľhrer Jochen Clausnitzer das Ergebnis der Jahresumfrage 2011. Es zeige sich, dass der Direktvertrieb gerade f√ľr Frauen attraktive Karrierechancen biete.
Als Gr√ľnde f√ľhrt Clausnitzer die hohe Flexibilit√§t an, die eine T√§tigkeit im Direktvertrieb erm√∂gliche. "Familie und Karriere lassen sich hier besonders gut verbinden. Das ist f√ľr viele das entscheidende Motiv f√ľr den Einstieg in ein Direktvertriebsunternehmen", sagt Clausnitzer.


√úber den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.

Der Bundesverband Direktvertrieb ist der f√ľhrende Branchenverband der deutschen Direktvertriebswirtschaft und vertritt seit 1967 die Interessen namhafter Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumg√ľter- und Dienstleistungsbereichs. Zu seinen Mitgliedern z√§hlen so bekannte Unternehmen wie AMC, AVON, Deutsche Telekom, EnBW, HAKA Kunz, LichtBlick, Mary Kay, Tupperware und die WIV Wein International AG. Die Mitgliedsunternehmen haben sich zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die f√ľr ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen.

Bildmaterial und Logo können unter www.direktvertrieb.de im Pressebereich heruntergeladen werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. Evelyn Zschächner, Pressesprecherin Bundesallee 221, 10719 Berlin Telefon: (030) 23635680, Telefax: (030) 23635688

NEWS TEILEN: