Pressemitteilung | Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V. (BDB)

BDB richtet Internationalen Binnenschifffahrtstag in W√ľrzburg aus / BDB-Pr√§sident Heinz Hofmann vor √ľber 350 G√§sten verabschiedet

(Duisburg) - Der Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.V. (BDB) hat am 5. Oktober 2006 den Internationalen Binnenschifffahrtstag in W√ľrzburg ausgerichtet. Als Festredner hatte der BDB den Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee gewinnen k√∂nnen. Zugleich wurde an diesem Tag das ehrenamtliche Engagement von BDB-Pr√§sident Heinz Hofmann gew√ľrdigt, der im Rahmen dieser Veranstaltung seine gesamten Ehren√§mter niederlegte. Zu den zahlreichen nationalen und internationalen G√§sten z√§hlten unter anderem die Vertreter der Binnenschifffahrtsunternehmen und Binnenh√§fen, die Vertreter der Bundes- und Landesregierungen und der Parlamente sowie der Zentralkommission f√ľr die Rheinschifffahrt in Stra√üburg.

In seinem Gru√üwort lie√ü Heinz Hofmann die Zeit seiner Pr√§sidentschaft im BDB Revue passieren. Das Amt hat Hofmann im Juni 1998 √ľbernommen, nachdem er bereits 1986 in den Vorstand des Verbandes gew√§hlt worden war und seit 1992 die Vizepr√§sidentschaft inne hatte. Im Zuge des Internationalen Binnenschifffahrtstages legte Heinz Hofmann nun s√§mtliche Ehren√§mter nieder. Neben seiner T√§tigkeit im BDB bekleidete Heinz Hofmann unter anderem ehrenamtliche Positionen im AdB, im VBW, in der EBU, im DWSV und im DIHK. Heinz Hofmann erinnerte an seinen jahrelangen Kampf f√ľr die f√ľr das Binnenschifffahrtsgewerbe wesentlichen Forderungen gegen√ľber der Politik, n√§mlich unter anderem die Schaffung einer bedarfsgerechten Wasserstra√üeninfrastruktur und die Herstellung der Chancengleichheit unter den Verkehrstr√§gern und die Harmonisierung der Wettbewerbsbedingungen in Europa. ¬ĄVieles wurde uns von der Politik versprochen, doch nur wenig wurde hinterher auch umgesetzt!¬ď, so das Fazit des BDB-Pr√§sidenten. Hofmann anerkannte jedoch zugleich die Anstrengungen der gro√üen Koalition in Berlin, dem Verkehrstr√§ger Binnenschifffahrt endlich den Stellenwert einzur√§umen, der ihm geb√ľhrt: Die Haushaltans√§tze f√ľr die Wasserstra√üen wurden deutlich angehoben, die steuerfreie Reinvestition von Buchgewinnen bei der Ver√§u√üerung und dem Erwerb von Binnenschiffen ¬Ė also die √Ėffnung des ¬ß 6b EStG ¬Ė wurde endlich erm√∂glicht. ¬ĄHierf√ľr mussten von uns allerdings nicht nur dicke Bretter, sondern schon dicke Balken gebohrt werden!¬ď, erkl√§rte Hofmann in Erinnerung an die sehr oft m√ľhevolle Ansprache der politischen Entscheidungstr√§ger in Berlin. Heinz Hofmann schloss sein Res√ľmee mit der Erkenntnis, dass immer noch sehr viel Arbeit f√ľr den Verkehrstr√§ger Binnenschifffahrt zu tun bleibt, zum Beispiel beim Ausbau der Donau zwischen Straubing und Vilshofen mittels Staustufe. Hier ist die Bundesregierung immer noch unt√§tig.

Festredner Wolfgang Tiefensee sprach vor den √ľber 350 G√§sten √ľber die Einbindung der Binnenschifffahrt in die intermodale Logistik. Der Minister zeigte sich zuversichtlich, dass das deutsche Binnenschifffahrtsgewerbe ab Anfang kommenden Jahres in den Genuss von F√∂rderprogrammen zur Modernisierung und Erneuerung der deutschen Flotte kommen wird. Gleichzeitig k√ľndigte der Minister an, dass der Bundestag erneut wegen der streitigen Frage zum Ausbau der Donau zwischen Straubing und Vilshofen angerufen werden soll. ¬ĄDieses Thema steht ganz oben auf unserer Priorit√§tenliste!¬ď, erkl√§rte Tiefensee. Der Minister machte zudem deutlich, dass der Verkehrstr√§ger Binnenschifffahrt unverzichtbar ist, um die best√§ndig anwachsenden G√ľterverkehrsstr√∂me in einem zusammenwachsenden Europa zuk√ľnftig zu bew√§ltigen. Dem scheidenden BDB-Pr√§sidenten √ľbermittelte Bundesverkehrsminister Tiefensee den Dank der Bundesregierung f√ľr sein ehrenamtliches Engagement: ¬ĄSie haben die Binnenschifffahrt aus dem Schattendasein heraus geholt.¬ď Dem designierten Nachfolger, Dr. Gunther Jaegers, signalisierte der Minister die uneingeschr√§nkte Unterst√ľtzung und lud zum konstruktiven Dialog ein: ¬ĄSie finden bei uns offene T√ľren vor!¬ď

Am Ende des Internationalen Binnenschifffahrtstages w√ľrdigten Dr. Philippe Grulois, Pr√§sident der IVR und des VBW, und Dr. Wolfgang H√∂nemann, Pr√§sident des Arbeitgeberverbandes der deutschen Binnenschiffahrt (AdB) und Vizepr√§sident des BDB, das einzigartige ehrenamtliche Engagement von Heinz Hofmann auf nationaler und internationaler Ebene. Sie riefen in ihrer Laudatio die wichtigsten Stationen im Wirken des Pr√§sidenten in Erinnerung. Sie zeichneten au√üerdem mit pers√∂nlichen Anekdoten das Bild eines engagiert k√§mpfenden Mannes fr√§nkischer Herkunft, der f√ľr seinen unerm√ľdlichen Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde und der manches mal gerne nach der Devise handelte: ¬ĄDrei handelnde Personen k√∂nnen viel erreichen, wenn zwei nicht reinreden!¬ď.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.V. (BDB) Pressestelle Dammstr. 15-17, 47119 Duisburg Telefon: (0203) 80006-50, Telefax: (0203) 80006-21

(sk)

NEWS TEILEN: