Pressemitteilung | Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH)

Tag des Hundes am 4. Juni 2023

(Dortmund) - Die Bedeutung des Hundes innerhalb der Gesellschaft aufzeigen, Lust auf Hundesport machen, gemeinsam das wundervolle Leben mit Hund feiern: all das und viel mehr ist Programm, wenn der Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) am 4. Juni zum Tag des Hundes lädt. Deutschlandweit sind über 220 Aktionen geplant. Schirmherr ist in diesem Jahr Hundeliebhaber und Modedesigner Guido Maria Kretschmer.

Am 4. Juni ist der "Tag des Hundes". Vielerorts wird er sogar gleich an zwei Tagen, dem 3. und 4. Juni, gefeiert. Initiator ist der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V., der in jedem Jahr zu diesem in Deutschland einzigartigen Event aufruft und dazu einen prominenten Schirmherrn präsentiert. Dieses Mal ist es der deutsche Modedesigner und leidenschaftliche Hundeliebhaber Guido Maria Kretschmer, der selbst mit mehreren Barsois in Hamburg lebt - die perfekte Besetzung für das Amt des VDH-Botschafters des Hundes. Er folgt bekannten Persönlichkeiten, die alle die Leidenschaft für Hunde teilen, wie z.B. in den vergangenen Jahren die Schauspielerin Sanna Englund, die Schauspieler Leonard Lansink und Martin
Armknecht oder Kickboxweltmeisterin und Moderatorin Dr. Christine Theis.

Guido Maria Kretschmer möchte seine Ernennung zum Botschafter des Hundes unter anderem nutzen, um auf die Bedeutung von Rassehunden hinzuweisen: "Der VDH ist eine ganz wichtige Organisation, weil unsere Diversität auch mit den verschiedenen Hunderassen zu tun hat." Es sei erforderlich, diese Vielfalt zu wahren. Deshalb möchte sich Kretschmer dafür einsetzen, weiterhin Menschen für die Rassehundezucht zu begeistern. Zudem macht er sich für den verantwortungsvollen Umgang mit Hunden und
Lebewesen im Allgemeinen stark.

Über 220 Aktionen

Was alles mit Hunden möglich ist, erleben Besucher am Tag des Hundes bei deutschlandweit über 220 Aktionen. Zahlreiche VDH-Mitgliedsvereine öffnen an diesem Tag ihre Hundesportplätze und laden Besucher ein, die wundervolle Welt rund um den Hund hautnah zu erleben. Das Angebot lässt keine Wünsche offen. Hundesport-Fans kommen bei verschiedenen Turnieren auf ihre Kosten und können Hoopers, Obedience, Rally Obedience und Co. gleich selbst mit ihrem Vierbeiner ausprobieren. Auch Hunderennen, Wanderungen mit Gleichgesinnten, Foto-Shootings, Fellpflege, Zughunde-Wettbewerbe, Einführungen in die Fährtenarbeit, Sozialisierungstraining und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Laboklin Vorsorgewoche

Wobei auch Tierarztpraxen am Tag des Hundes beteiligt sind. Sie laden zum Tag der offenen Tür und bieten die Möglichkeit, sich über aktuelle Gesundheitsthemen zu informieren. Laboklin, ein Fachlabor für veterinärmedizinische Diagnostik, bietet gleich eine ganze Vorsorgewoche an. In dieser Zeit können Hundehalter zu einem vergünstigten Preis ein Vorsorgeprofil für ihren Hund erstellen lassen.

Klare Ziele

Den Tag des Hundes rief der VDH bereits 2010 ins Leben. Damals übernahm die Journalistin und TV-Moderatorin Nina Ruge das Amt der VDH-Botschafterin des Hundes. Seitdem hat sich der Tag des Hundes zu einem landesweiten Top-Event entwickelt, an dem zahlreiche VDH-Mitgliedsvereine voller Engagement mitwirken. Die Zielsetzung ist dabei klar definiert: Die Bedeutung des Hundes innerhalb der Gesellschaft soll hervorgehoben werden. Dabei stehen auch die Vorteile der kontrollierten VDH-Rassehundezucht und die Präsentation von Hundesport sowie Erziehungs- und Haltungsfragen im Fokus.

Weitere Infos: www.tag-des-hundes.de

Quelle und Kontaktadresse:
Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) Birgit Büttner, Abteilungsleiterin Landesverbände und Öffentlichkeitsarbeit Westfalendamm 174, 44141 Dortmund Telefon: (0231) 56500-0, Fax: (0231) 592440

(mw)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: