Pressemitteilung | (iGZ) Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.

Zeitarbeitsbranche: Tarifverhandlungen ohne Ergebnis vertagt

(Münster) - Auch die dritte Tarifrunde in der Zeitarbeitsbranche zwischen dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) und der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit, einem Zusammenschluss aller Einzelgewerkschaften beim DGB, ist am vergangenen Mittwoch (9. Februar) in Berlin ohne Ergebnis vertagt worden. Die Verhandlungen werden in der kommenden Woche fortgesetzt. Das teilte jetzt der Bundesgeschäftsführer des iGZ, Werner Stolz, mit.

Nachdem es im Jahre 2003 erstmalig zu einem Tarifschluss zwischen dem iGZ und den DGB-Gewerkschaften gekommen war, kündigte der Tarifpartner fristgerecht den Entgelttarifvertrag zum 31. Dezember 2004. Seither wirkt der Tarifvertrag bis zum angestrebten Neuabschluss nach.

Der iGZ vertritt die Interessen von 850 Zeitarbeitsunternehmen mit etwa 1.900 Niederlassungen im gesamten Bundesgebiet mit fast 100.000 externen Beschäftigten und ist somit der mitgliederstärkste Interessenverband der Zeitarbeitsbranche.

Quelle und Kontaktadresse:
iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. Herr Marcel Speker, Pressereferent Hüfferstr. 9-10, 48149 Münster Telefon: 0251/9811217, Telefax: 0251/9811229

NEWS TEILEN: