Pressemitteilung

Stimmung in der Landwirtschaft weiterhin zuversichtlich / Konjunkturbarometer Agrar im September leicht gestiegen

(Berlin) - Die zuversichtliche Stimmungslage der deutschen Landwirte setzt sich fort. Der Index des Konjunkturbarometer Agrar liegt aktuell bei 34,1 Punkten nach 29,6 Punkten im Juni 2012. Ursache ist eine stabile bzw. positive Entwicklung der Erzeugerpreise bei wichtigen landwirtschaftlichen Produkten wie Getreide, Rinder, Schweine und Milch. Dem stehen allerdings höhere Futtermittel- und Energiepreise gegenüber. Dies geht aus dem jüngsten Konjunkturbarometer Agrar des Deutschen Bauernverbandes (DBV) für den Monat September hervor. Der Konjunkturindex gibt die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung und die Erwartungen an die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung der Landwirte wieder. Besonders die Einschätzung der künftigen wirtschaftlichen Lage hat sich verbessert, vor allem bei den Milchbauern. Auch die Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung fällt gegenüber dem Juni-Wert etwas besser aus, und das vor allem bei den Ackerbauern.

Das Ernteergebnis wird besser eingeschätzt als die Erwartungen an die Ernte im Juni. Von den Energie-, Düngemittel-, Futtermittel- und Pachtpreisen geht aus Sicht der befragten Betriebsleiter unverändert der höchste Kostendruck aus. Die EU-Agrarpolitik liegt bei den Landwirten nicht besonders hoch im Kurs. Der aktuelle September-Wert allerdings hat sich sowohl gegenüber Juni als auch im Jahresvergleich allerdings leicht verbessert.

Das Stimmungsbild zur aktuellen wirtschaftlichen Lage der Landwirtschaft ist bei den Ackerbauern am besten. Nur wenig schlechter beurteilen die Futterbau- und Veredlungsbetriebe ihre Lage. Bei der Einschätzung der künftigen wirtschaftlichen Situation ist das Stimmungsbild unter den einzelnen Betriebsformen nahezu identisch. Abgesehen von einigen Schwankungen bewegt sich dieses Stimmungsbild seit Mitte 2009 auf einem aus Sicht der Landwirte relativ befriedigendem Niveau.

Das für die nächsten 6 Monate vorgesehene gesamte Investitionsvolumen der deutschen Landwirtschaft liegt bei 6,2 Milliarden Euro. Das sind gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum 0,9 Milliarden Euro mehr. Maßgebend für diesen deutlichen Anstieg sind Investitionen in Wirtschaftsgebäude, während das Investitionsvolumen in Erneuerbare Energien erheblich geringer ausfällt. Dieser Rückgang betrifft in erster Linie Investitionen in Fotovoltaikanlagen, während Investitionen in Biogasanlagen wieder leicht anziehen. Mit 1,4 Milliarden Euro sind die für das nächste halbe Jahr geplanten Investitionen der deutschen Landwirte in Erneuerbare Energien allerdings weiterhin beachtlich.

Das Konjunktur- und Investitionsbarometer Agrar wird vierteljährlich im Auftrag des DBV, des VDMA Fachverbandes Landtechnik und der Landwirtschaftlichen Rentenbank in einer repräsentativen Umfrage ermittelt. Zur aktuellen Befragungsrunde aus September 2012 befragte dazu das Marktforschungsinstitut Produkt + Markt rund 1.000 Landwirte und Lohnunternehmen.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Bauernverband e.V. (DBV), Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Pressestelle
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Telefon: (030) 31904-0, Telefax: (030) 31904-205
E-Mail: presse@bauernverband.net
Internet: http://www.bauernverband.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner