Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Das VATER UNSER als Brücke der Ökumene / Beten und Handeln auf dem Weg zum Ökumenischen Kirchentag 2010 in München

(Bonn) - Mit dem Beginn des neuen Kirchenjahres hat das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) am 30. November 2008 einen ökumenischen Impuls für das Zusammenleben der Christinnen und Christen in Deutschland veröffentlicht. Unter der Überschrift "Das VATER UNSER - ökumenisch" hat der Arbeitskreis "Pastorale Grundfragen" des ZdK diesen Gesprächsimpuls verfasst.

"Wir haben das Gebet ins Zentrum gestellt, das Jesus Christus uns selbst mit auf den Weg gegeben hat und das die ganze Christenheit in allen Sprachen und Konfessionen gemeinsam täglich betet. Darin geschieht eine Einheit, die weltweit einzig ist. Diesen Schatz möchten wir stärker ins Bewusstsein heben", stellt Hans-Georg Hunstig, Paderborn, als Sprecher des ZdK für Pastorale Grundfragen heraus.

Zu jeder der sieben Bitten des VATER UNSER und des abschließenden Lobpreises bietet der Anstoß des ZdK zunächst thematische Zugänge, denen dann ökumenische Vertiefungen folgen. Auf dieser Grundlage, die für die Leser neue Sichtweisen der theologischen Zusammenhänge erschließen und meditative Anregungen geben, folgen dann Empfehlungen für das konkrete Handeln im Alltag, das die Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen zusammenführen kann. Die Auslegungen werden jeweils durch ein Gebet abgeschlossen und damit die Brücke zur geistlichen Ökumene beschritten.

Hunstig stellt als Sprecher des ZdK heraus: "Christsein heißt heute ökumenisch sein. So geben die Christen oft in bester Zusammenarbeit der Konfessionen ein Zeugnis in unserer Gesellschaft. Wir meinen aber, dass wir neue Zugänge eröffnen müssen, um den Weg zur vollständigen Einheit der Christen gehen zu können. Das soll auch der nächste Ökumenische Kirchentag im Jahre 2010 in München unter dem Leitwort "Damit ihr Hoffnung habt" ausdrücken, auf den wir uns als ZdK zusammen mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vorbereiten. In diesem Zusammenhang laden wir mit unserem Text ein, mit dem ökumenischen Beten des VATER UNSER das Handeln im Alltag zu verbinden. Dazu machen wir Vorschläge für Gruppen, Verbände, Einrichtungen und Einzelne: von der ökumenischen Auferstehungsfeier am Ostermorgen auf dem Friedhof bis zur gemeinsamen Mitwirkung bei der "Tafel", von ökumenischen Agapefeiern bis zu ökumenischen Bußgottesdiensten und der gemeinsamen Aufarbeitung von wechselseitig erlittenem Unrecht.

Nicht einmal mehr anderthalb Jahre trennen uns vom Ökumenischen Kirchentag in München. Wir laden alle ökumenischen Kreise, Gremien oder Initiativen in den Ortsgemeinden und den kirchlichen Verbänden ein, die Gedanken des Papiers im gemeinsamen Gespräch zu erörtern und Handlungen folgen zu lassen. So kann das VATER UNSER noch stärker zur Brücke in der Ökumene werden."

Der Text kann kostenlos als Broschüre bezogen werden über das Generalsekretariat des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Hochkreuzallee 246, 53175 Bonn, Tel. 0228 / 38 29 70, E-Mail info@zdk.de.

Gleichzeitig kann er auf der Seite www.zdk.de heruntergeladen werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Zentralkomitee der deutschen Katholiken
Theodor Bolzenius, Pressesprecher
Hochkreuzallee 246, 53175 Bonn
Telefon: (0228) 382970, Telefax: (0228) 3829744
E-Mail: presse@zdk.de
Internet: http://www.zdk.de
(dvf, bl)