Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Deutscher Städtetag zum Tod seines ehemaligen Hauptgeschäftsführers / "Dr. Bruno Weinberger war ein starker Verfechter der städtischen Finanzautonomie"

(Berlin) - Zum Tode des langjährigen Geschäftsführenden Präsidialmitglieds des Deutschen Städtetages, Dr. Bruno Weinberger, erklärt der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes, Oberbürgermeister Christian Ude:

"Der Deutsche Städtetag trauert um Dr. Bruno Weinberger und verneigt sich in tiefer Anerkennung vor seiner Lebensleistung. Dr. Bruno Weinberger prägte in herausragender Weise fast drei Jahrzehnte lang die Arbeit des Deutschen Städtetages und hat sich dabei um die deutschen Städte in höchstem Maße verdient gemacht. Als Erster Beigeordneter und Finanzdezernent 1960 zum Deutschen Städtetag gekommen, wirkte er ab 1968 als dessen Geschäftsführendes Präsidialmitglied. Den vielfältigen Aufgaben begegnete er als Jurist, Finanzexperte und ausgebildeter Journalist bis zu seiner Pensionierung 1986 mit exzellentem Sachverstand.

Zu den wichtigsten Erfolgen der finanzpolitischen Aktivitäten von Dr. Bruno Weinberger zählt die Gemeindefinanzreform von 1969. Seinerzeit gelang es, die Gemeindesteuern für die Städte zu erhalten und durch die Beteiligung an der Einkommenssteuer die Finanzkraft der Kommunen nachhaltig zu stärken.

Für seine vielfältigen Verdienste erhielt Dr. Weinberger das große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, den Bayerischen Verdienstorden sowie den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Städtetag ernannte ihn nach seinem Eintritt in den Ruhestand zu seinem Ehrenmitglied.

Der Deutsche Städtetag fühlt sich Dr. Bruno Weinberger in großer Dankbarkeit verbunden. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Städtetag, Hauptgeschäftsstelle Berlin
Volker Bästlein, Leitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hausvogteiplatz 1, 10117 Berlin
Telefon: (030) 377110, Telefax: (030) 37711999
E-Mail: presse@staedtetag.de
Internet: www.staedtetag.de
(dvf, tr)