Pressemitteilung | Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI)

Deutsche geben 100 Millionen Euro für Feuerwerk aus

(Ratingen) - „Veränderungen sind notwendig. Aber es ist gut, wenn manches so bleibt wie es ist.“ Dies gilt sicherlich auch für den althergebrachten Brauch, die bösen Geister an der Schwelle zur Jahreswende mit Lärm und Licht zu vertreiben. Dass auch zum diesjährigen Jahreswechsel dieser Brauch Bestand haben und das neue Jahr wieder stimmungsvoll mit einem farbenprächtigen Feuerwerk begrüßt werden kann , dafür sorgen die rund ein Dutzend zumeist kleinen und mittelständischen deutschen pyrotechnischen Betriebe mit ihren knapp 3.500 Beschäftigten - inkl. Zulieferer.

Einzig die Produkte sind farbenprächtiger, effektvoller und noch handhabungssicherer geworden. Besonders das sog. Batterie-, System- oder Kombinationsfeuerwerk mit seinen minutenlangen aneinandergekoppelten Leucht-, Knister- und Farbeffekten erfreut sich bei den Verbrauchern in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit.

Im Vergleich zu den schon bekannten Artikeln wie Raketen, Knallern, Fontänen, Vulkanen, Sonnen etc. bieten Verbundartikel ein Höchstmaß an Effektvielfalt sowie jedem Hobbyfeuerwerker die Möglichkeit, sein eigenes kleines „Großfeuerwerk“ abzubrennen. Die deutsche pyrotechnische Industrie wird daher wieder eine Vielzahl neuartiger Verbundfeuerwerksartikel auf den Markt bringen, die noch spektakulärere Effekte sowie Leucht- und Soundkombinationen bieten. Nach Schätzungen des Verbandes der pyrotechnischen Industrie (VPI), Ratingen, wird der bundesweite Umsatz an Silvesterfeuerwerk bei voraussichtlich ca. 100 Mio. Euro liegen.

Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk erfolgt in diesem Jahr vom 2 9 .12. - 31.12.2003.

Moderne Feuerwerksartikel sorgen nicht nur für ein faszinierendes Schauspiel, sondern bieten auch ein hohes Maß an Sicherheit. Dennoch weist der VPI darauf hin, unbedingt die jeweiligen Gebrauchsanweisungen der Feuerwerkskörper zu beachten, Sicherheitsabstände insbesondere bei Batterie-, System- oder Kombinationsfeuerwerk einzuhalten und keine Manipulationen vorzunehmen.

Dass nur amtlich zugelassene Feuerwerkskörper (erkennbar an einer BAM-Zulassungsnummer) verwendet werden dürfen, versteht sich von selbst. Weitere Informationen finden Sie unter: www.feuerwerk-vpi.de. So steht einem bunten und effektvollen Jahresabschluss nichts mehr entgegen.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) An der Pönt 48, 40885 Ratingen Telefon: 02102/186200, Telefax: 02102/186169

()

NEWS TEILEN: