Pressemitteilung |

TERMIN: Fachtagung "Schulsponsoring heute" am 28./29. Juni 2001

(Bonn) - Werbung an Schulen zum Wohle der Schüler? "Schulsponsoring" ist ein an vielen Schulen bereits praktiziertes und zugleich kontrovers diskutiertes Thema. Einerseits schafft Sponsoring an Schulen die Möglichkeit, gemeinsam mit externen Partnern neue Projekte und zum Teil längerfristige Innovationen umzusetzen. Zugleich besteht jedoch die Gefahr, dass Schulen Orte für Werbekampagnen werden und das Angebot und Ansehen von gesponserten und nicht gesponserten Schulen auseinanderdriftet. Eine bundesweit öffentliche Fachtagung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (in Kooperation mit dem Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Thomas-Morus-Akademie) will helfen, einen aktuellen Überblick über die gesetzlichen Regelungen zu geben und gleichzeitig positive Beispiele aus einer verantwortungsbewussten Partnerschaft mit Schulen aufzuzeigen.

Welche Erfahrungen aus der Schulpraxis der einzelnen Bundesländer liegen vor? Welche Erwartungen haben Sponsoren an die Schule? Welche Vorgaben setzt die Schulaufsicht?

Gibt es aus verbraucherpolitischer Sicht allgemeingültige Richtlinien für Schulen, die auf "Sponsorensuche" gehen wollen? Was sind die verbraucherpolitischen Forderungen. In einem Länderbericht "Von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern" werden Referenten aus den Bildungsministerien aller Bundesländer die aktuelle Situation um Werbung in der Schule und Schulsponsoring darstellen.

Termin: 28. bis 29. Juni 2001
Ort: Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach

Anmeldungen bei Andreas Würbel (Thomas-Morus-Akademie), Tel.: 02204/408472. Weitere Informationen: Verbraucherzentralen Bundesverband, Peter Gnielczyk,

Quelle und Kontaktadresse:
Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände e.V. (AGV) Heilsbachstr. 20 53123 Bonn Telefon: 0228/64890 Telefax: 0228/644258

()

NEWS TEILEN: