Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Adam-Smith-Preis für marktwirtschaftliche Umweltpolitik 2021 an Prof. Dr. Mariana Mazzucato verliehen

(Berlin) - Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) verleiht zum 16. Mal den Adam-Smith-Preis für marktwirtschaftliche Umweltpolitik. In diesem Jahr wird die Arbeit der Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Mariana Mazzucato gewürdigt. Die Preisverleihung fand gestern in Berlin statt.

Wir ehren Prof. Mazzucatos Beitrag zur Debatte um die wichtige und oft unterschätzte Rolle des Staates, Marktwirtschaft zu gestalten und den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit zu beschleunigen. Mit leistungsfähigen Infrastrukturen, strategischen Investitionen und klaren regulatorischen Rahmenbedingungen und Zielvorgaben schafft er die Basis für funktionale, nachhaltige Märkte und wirtschaftliches Handeln. In Zeiten allgegenwärtiger Kritik am Staat und seinen Institutionen setzt sie damit einen wertvollen Kontrapunkt und bietet unkonventionelle, neue Perspektiven und Maßnahmen an" begründet Kai Schlegelmilch, Aufsichtsratsvorsitzender des FÖS, die Auswahl der Preisträgerin.

"Die Klima- und Biodiversitätskrisen stellen uns vor beispiellose Herausforderungen, auch wirtschafts- und finanzpolitisch" ergänzt Carolin Schenuit, geschäftsführende Vorständin des FÖS. "Prof. Mazzucatos Arbeit hilft uns, die Krisen unserer Zeit zu verstehen und Lösungen für sie zu finden, indem wir das Verhältnis von Staat und Privatwirtschaft neu austarieren und die marktwirtschaftlichen Spielregeln im Sinne des Gemeinwohls anpassen. Diese Regeln können wir so verändern, dass Märkte solche Innovationen hervorbringen, die zur Lösung der Herausforderungen beitragen. Ihre Gedanken inspirieren politisch Verantwortliche ebenso wie innovative Unternehmer:innen und finden auch in Deutschland zunehmend Resonanz."

Prof. Dr. Achim Truger, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, ging in seiner Laudatio besonders auf die große Aktualität von Mazzucatos Forschung ein: "Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass die staatlichen Institutionen handlungsfähig und in der Lage sind, neue Anforderungen zu meistern, deren Lösung Kreativität und Gestaltungsmut erfordert. Klimaschutz kann als aktuell wichtigste Mission verstanden werden, für die Prof. Mazzucato den gedanklichen Rahmen liefert."

Über den Adam-Smith-Preis

Das FÖS vergibt den Adam-Smith-Preis seit 2004 an herausragende Persönlichkeiten, die sich durch wissenschaftliche, politische oder publizistische Beiträge für die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise, sowie für die Stärkung des Verursacherprinzips eingesetzt haben. Zu den bisherigen Preisträger:innen zählen Prof. Dr. Maja Göpel (2019), Achim Steiner (2018), Prof. Dr. Claudia Kemfert (2016), Dr. Janez Potočnik (2015), Prof. Dr. Horst Köhler (2014), Hans Eichel (2013), Algirdas Šemeta (2012), Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (2011), Josef Göppel, MdB (2010), Jos Delbeke (2009), Dr. Barbara Hendricks, MdB und Prof. Dr. Reinhard Loske (2008), Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer (2007), Jürgen Trittin, MdB (2006), Dr. Dieter Ewringmann (2005) und Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger (2004).

Quelle und Kontaktadresse:
Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. (FÖS)
Carolin Schenuit, geschäftsführender Vorstand
Schwedenstr. 15a, 13357 Berlin
Telefon: (030) 7623991-30, Fax: (030) 307623991-59
E-Mail: foes@foes.de
Internet: www.foes.de
(dvf, sf)